Monatsarchiv für June 2009

High Noon

30. June 2009

Ein paar Chili-Beeren sind im Anmarsch — ansonsten gibt es momentan aber nicht viel Neues — bis auf den heute zu Gast seienden neuen Marienkäfer natürlich, mit dessen potentieller Beute gleich vis-à-vis auf dem selben Blatt. Eine gerade “von statten gehende Mahlzeit” konnte ich aber leider keine beobachten.
Bei diesem Exemplar dürfte es sich wohl um einen Asiatischen Marienkäfer handeln – eine in unseren Gegenden alles andere als unproblematische Art, da er die hiesig ansässigen Arten der Marienkäfer eventuell verdrängen könnte. (Der Asiatische Marienkäfer frisst leider nicht nur Blattläuse, sondern offenbar oft genug auch die Larven der “unsrigen” seiner Gattung.)

Insekten-"High Noon"

Die Blattläuse bekämpfe ich momentan meist mechanisch mit Daumen und Zeigefinger, bzw. mit dem alle paar Tage versprühten Knoblauchauszug. Die regelmäßigen Säuberungs-Aktionen scheinen zwar zu helfen, zumindest hält sich die Laus-Anzahl in Grenzen, wenn auch der durchschlagende Erfolg noch nicht eingetreten ist.

Meine beim finalen Umzug der meisten Pflanzen im damaligen Topf verbliebene Chili-Pflanze (die kleinere der beiden) schaut übrigens nicht gerade satt-grün gesund aus. Vielmehr haben ihre Blätter einen schon leicht hellgrün/gelblichen Ton, und die Pflanze verbraucht kaum Wasser. Ob die Blattläuse der Grund dafür sind, welche diese Pflanze nämlich kräftig erwischt haben, oder ob’s doch was anderes ist …? (Die ältere Erde dürfte es eigentlich nicht sein, da die größere der beiden nicht umgesetzten Chili-Pflanzen wunderbar gedeiht.)

Wer bin ich?

25. June 2009

Während den meisten von uns wohl momentan das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht (es regnet hier zu Lande jetzt schon seit glaub ich gut 2 Wochen, und die Temperaturen sind alles andere als sommerlich), stellt sich mir in der Zwischenzeit immer noch die Frage, welche Chili-Sorte hier eigentlich schön langsam Form annimmt. Ob diesen Wetters übrigens vor allem “langsam”!

Mein aktuellster Tipp ist Chili China aus der Art Capsicum annuum. Hier stimmen momentan die meisten abgebildeten Fotos mit meinen Pflanzen überein, insbesondere die auf einen Haufen geballten Blütenknospen, und (soweit ich das überhaupt schon beurteilen kann) die Spitze der Chili-Beere. Einige meiner Chili-Pflanzen weisen allerdings ein dichteres Blätterwachstum auf. Naja, mal kucken, wie sich alles entwickelt. (Laut Pepperworlds Botanik-Seite zeigen zwar die Beeren von Capsicum annuum meist nach unten, wohingegen Capsicum frutescens generell nach oben zeigt … aber es wird ja erwähnt, dass es Ausnahmen gibt :-) …)

Geballte BlütenknospenBlüte und Chili-BeerenStamm 2Stamm 3Stamm 1

Eine Alternative wäre übrigens noch Tabasco, obwohl ich finde, dass die abgebildeten Früchte ein wenig zu rund wirken.
Muss mich noch schlau machen, worauf man beim Zuordnen der Pflanzen eigentlich achten sollte und woran man die kleinen Unterschiede gut erkennt.

Update, 09-06-30: Hmm – sehr spannend, dieses Thema. Bin gerade auf ChiliCult gestoßen. Hier sind übrigens recht übersichtlich die Begriffe “Arten”, “Sorten” und “Fruchttypen” beschrieben. Den Infos auf dieser Seite entsprechend würden zwei Punkte für die Theorie “Tabasco” sprechen. Zum einen, Zitat: “Die Blüten sitzen [bei Capsicum frutescens L.] auf einem Stiel, der gerade nach oben zeigt, nur knapp vor der Blüte ist der Stiel geknickt.” Und zum zweiten finde ich das Foto von Tabasco eigentlich recht treffend.
Übrigens, falls du einen Tipp hast, was hier bei mir wächst — bitte einfach ein Kommentar hinterlassen, würde mich sehr freuen. :)

Update, 09-07-04: Siehe auch Liste der Chili-Sorten auf Wikipedia.

Eine Chili oder zwei

20. June 2009

Wie das Leben so spielt gibt’s wiedermal gute und schlechte Nachrichten…

Super-cool ist: Zwei Chilis sind im Anmarsch – hier ist die größere zu sehen!

Zwischenstand der Chili-PlantageDie erste Chili-FruchtChili-Frucht

Ziemlich uncool ist, dass die Blattläuse wieder sehr aktiv wurden :-( . Leider habe ich vor 2-3 Wochen dann auch gleich wieder zum Sprühen aufgehört, als ich keine Blattläuse mehr gesichtet habe. Wie es aussieht war das ein Fehler…
Hab heute gleich alle Pflanzen kräftig mit meinem Knoblauch-Auszug besprüht und wo es gegangen ist die Blattläuse manuell entfernt. (Nicht besprüht habe ich die eine Pflanze, auf der offenbar momentan ein Marienkäfer sein Zuhause gefunden hat – gute Nachrichten in der Krise -, siehe Foto beim vergangenen Eintrag. Den will ich auf keinen Fall vertreiben, und wer weiß ob dem nicht auch Knoblauch zuwider ist.)
Die nächsten 1-2 Wochen werd ich auf jeden Fall mal alle 3 Tage sprühen, ich hoffe es hilft.

BlattläuseBlattläuseBlattläuse

Von Blüten und Tierbesuchen

13. June 2009

  • Blütenstudien.
    Chili-BlüteChili-Blüte
  • Die Schwebfliege ist einer der wichtigsten Bestäuber.
    Schwebfliege
  • Der Marienkäfer ist ein guter Freund im Kampf gegen Blattläuse.
    Marienkäfer(Schwarzgefleckter?) Marienkäfer

Königsblüte und Laus-Folgen

8. June 2009

Eine der schön langsam zahlreicher werdenden Blütenknospen ist mittlerweile aufgegangen zu meiner allerersten gezogenen Chili-Blüte. (Vielleicht hilft mir diese ja auch irgendwann, meine Chili-Sorte zu bestimmen :-) …)

Zu dieser, offenbar Königsblüte genannten, ersten Blüte der Pflanze gibt es derlei vieler Meinungen: ausbrechen ja oder nein. (In der Theorie regt man die Pflanze zu gesteigertem Wachstum, mehr Blüten und mehr Ertrag an, wenn man ihr diese erste Blüte wegnimmt.) Ich habe mich aber, nicht zuletzt wegen dem Experiment auf pepperworld.com, dagegen entschieden und lasse die Pflanze wiedermal so sein, wie sie ist. Sie wird schon einen Grund haben dafür. :)

Reife BlütenknospeDie erste Blüte geht aufIn voller Blüte

Blattläuse sehe ich übrigens momentan keine, allerdings zeigt die am stärksten befallen gewesene Pflanze an der Spitze doch gravierende Schäden – man beachte die verrunzelten Blätter. (Ich vermute, dass dies wirklich von den Läusen kommt, da ich auch die anderen Pflanzen, die nicht so befallen waren, tlw. besprüht habe, diese zeigen aber keine solchen ausgeprägten Reaktionen.)

Folgen des BlattlausbefallsBestandsaufnahme