Dünger: selbst gemacht!

5. May 2009

In einer frischen Erde ist zwar von Haus aus schnell mal für einige Wochen genügend Dünger vorhanden – aber auf Dauer brauchen Pflanzen natürlich Unterstützung in Form von zusätzlichen Nährstoffen. (Naja, zumindest tut es ihnen offenbar gut.) Für Chilis empfiehlt sich grundsätzlich Tomatendünger, die eine gute NPK-Mischung zur Verfügung stellen. Da ich aber keinen für mich passenden Bio-Dünger finden konnte (Flüssigdünger fand ich keinen, und die Langzeitdünger hatten meist Tiermehl oder ähnliches drin), hab ich mich für ein weiteres Experiment entschieden: Brennessel/Beinwell-Jauche, selbst gemacht.

Hier sind die 750g Brennessel und Beinwell Kräuter zu sehen. Die Mischung ist ca. halbe-halbe nach Gewicht aufgeteilt und wurde selbstverständlich der besseren Vergärung wegen “hand-gerissen” :-) . Das ganze habe ich dann noch mit 7-8 Liter Wasser aufgegossen, und da mir ein passendes Gitter fehlt kommt lose ein Deckel drauf (sodass noch Luft dazu kann, aber nicht zu viele Viehcher und Zeux ‘reinfallen).

Brennessel/Beinwell KräuterDie Jauche kann beginnenIMG_8719

Achja, noch schnell festgehalten, warum genau diese Mischung: Brennesseln liefern offenbar reichlich Stickstoff, was gut für’s Blattwachstum ist. Für die Früchte ist dann später aber offenbar auch bzw. vor allem Kalium wichtig, was wiederum von Beinwell geliefert werden kann.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben